Nach Artikel 10 (2) der Verfassung für das Land Nordrhein-Westfalen wirken die Erziehungsberechtigten durch Elternvertretungen an der Gestaltung des Schulwesens mit. Das Schulgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (2005) regelt die Elternmitwirkung konkret.

 

Die Vorsitzenden der Klassenpflegschaften bilden die Schulpflegschaft (§ 72 SchulG). Im obersten Mitwirkungsgremium der Schule, der Schulkonferenz (§ 65 SchulG) wirken die Eltern durch gewählte Vertreter mit. [Quelle: Wikipedia]

 

VORSITZENDER:

STELLVERTRETERINNEN:

Herr Behrens

Frau Edelhoff

Frau Schöneis

Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

 

Pflegschaftsschreiben an die Schulgemeinschaft

Iserlohn, im Januar 2019

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

als Schulpflegschaftsvorsitzender des Berufskollegs des Märkischen Kreises in Iserlohn darf ich mich vorab kurz vorstellen. Ich höre auf den Namen Knut Behrens, bin 47 Jahre alt, wohnhaft in der Burgstadt Altena und mein Sohn besucht den wirtschaftsgymnasialen Zweig des Kollegs.

Jederzeit bin ich für Sie und Euch in der Funktion des Pflegschaftsvorsitzenden als Ansprechpartner erreichbar!

Im ersten Pflegschaftsschreiben des Jahres möchte ich Ihnen und Euch von den Gesprächsergebnissen mit Schulleitung, Fachlehrern und Eindrücken aus verschiedenen Konferenzen berichten.

 

Der Tenor eines jeden Gespräches war die Leistungsbereitschaft zum Erreichen des vorgenommenen Bildungsziels.

Ihr Schülerinnen und Schüler habt Euch mit der Anmeldung am Berufskolleg des Märkischen Kreises in Iserlohn für eine gewünschte Qualifikation entschieden, die Euch später den Einstieg in das Berufsleben erleichtern soll. Und diese Entscheidung habt Ihr freiwillig getroffen…

Nun sind Ziele nicht immer leicht erreichbar, sie verlangen Motivation, Einsatzbereitschaft und durchaus auch ein hohes Maß an Disziplin. Anwesenheit, Mitarbeit und Hausaufgaben sind hier hervorzuheben. Die Erfahrung zeigt, dass ein guter Grundfleiß dienlich zur Erreichung und Absicherung von guten Ergebnissen ist.

Das Lehrerkollegium des Berufskollegs ist sehr daran interessiert Euch Schülerinnen und Schülern den gewünschten Bildungsabschluss zu ermöglichen. Hieraus resultieren aber eben neben Rechten auch gewisse Pflichten, diese sind bekannt.

Ich möchte Sie und Euch mit diesem Schreiben ermutigen an den gewünschten, individuellen Zielen kontinuierlich und zielgerichtet arbeiten zu wollen. Keine Aufgabe ist zu schwer, kein Defizit zu groß, als dass dieses nicht in der Gemeinschaft gelöst bzw. aufgearbeitet werden kann. Die Lehrkräfte stehen Euch Schülern jederzeit gern erklärend und beratend bei.

Zum Schluss dieses Schreibens möchte ich alle darauf hinweisen, dass wir lediglich Besucher der Schulgebäude dieser Lehranstalt sind. Farbliche, bauliche oder zweckentfremdende Umgestaltungen sind vom Träger aus nachvollziehbaren Gründen nicht gewünscht.

Erinnerung: seit mehreren Schülergenerationen wird im Berufskolleg die Zwischenreinigung um 12:40 Uhr durch die Schülergemeinschaft gelebt; mit wenigen Handgriffen wird das nähere Umfeld (z.B. der Klassenraum) von grobem Unrat befreit, denn Sauberkeit ermöglicht bekanntlich besseres Lernen.

 

Viele Grüße

Knut Behrens

 

Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!