Berufsbild

Der Bildungsgang des Automobilkaufmanns richtet sich an den kaufmännischen Anforderungen des Kfz-Gewerbes aus und ist konkret auf die Bedürfnisse der Branche zugeschnitten. Automobilkaufleute arbeiten in Betrieben der Kraftfahrzeugbranche, vorwiegend in Autohäusern, bei Fahrzeugimporteuren sowie Automobilherstellern. Sie befassen sich mit Disposition, Beschaffung, Vertrieb, Flottenmanagement, mit Verkauf von Teilen und Zubehör sowie mit vielfältigen Serviceleistungen. Sie analysieren den Markt, verwenden die gewonnenen Informationen für Marketingentscheidungen und bieten Dienstleistungen rund um das Automobil an. Dazu gehören auch Angebot und Vermittlung von Versicherungs-, Garantie-, Finanzierungs- und Leasingverträgen. Sie arbeiten den Automobilverkäufern zu, indem sie alle verkaufsvor- und nachbereitenden Maßnahmen regeln. Automobilkaufleute erhalten auch eine fundierte Ausbildung in der Werkstatt und im Ersatzteillager. Um die komplexen organisatorischen Betriebsabläufe zu verwalten, lernen sie den Umgang und die Anwendung mit integrierten EDV-Systemen, damit der Kontakt mit Herstellen, Versicherungen und Unfallreparaturdiensten reibungslos funktioniert.

 

Erwartung der Ausbildungsbetriebe und Voraussetzungen

  • Guter Hauptschulabschluss mit Qualifikationsvermerk (mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife))
  • Realschulabschluss
  • Abitur

 

Die Dauer der betrieblichen und schulischen Ausbildung im Rahmen des dualen Ausbildungssystems beträgt im Regelfall 3 Jahre. Unter bestimmten Qualifikationsvoraussetzungen kann sie auf 2,5 bzw. 2 Jahre verkürzt werden.

 

Inhalte der Berufsausbildung

Organisatorische Abläufe im Ausbildungsbetrieb, Arbeitsorganisation, Information und Kommunikation, Kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Markt und Vertrieb, Finanzdienstleistungen, Serviceleistungen, Betriebsspezifische Dienstleistungen

 

Der Unterricht im Berufskolleg umfasst die Bereiche:

  • Berufsübergreifender Lernbereich: Religionslehre, Politik/Gesellschaftslehre, Deutsch/Kommunikation und Sport/Gesundheitsförderung
  • Berufsbezogener Lernbereich: Kernprozesse in der Automobilwirtschaft, Kaufmännische Unterstützungsprozesse, Wirtschafts- und Sozialprozesse, Datenverarbeitung, Englisch
  • Differenzierungsbereich: Kraftfahrzeugtechnik, Betriebsfinanzierung, Kurse zur Stützung, Vertiefung und Erweiterung nach Bedarf und den Möglichkeiten der Schule

 

Abschlüsse in der Berufsschule

Informationen zu den Abschlüssen in der Berufsschule finden Sie hier.

 

Möglichkeiten der Weiterqualifikation:

-          z.B. Geprüfte/r Automobilverkäufer/in;

-          Kfz-Betriebswirt/in, an der Bundesfachschule für Betriebswirtschaft im Kraftfahrzeuggewerbe: BFC, Northeim

-          www.bfc.de/

-          Handelsfachwirt/in,

-          Bachelor of Business Administration (BBA) (nach einjährigem Studium an der Northwood University in Florida, Michigan oder Texas, USA, gemäß Vereinbarung mit dem Deutschen Kraftfahrzeuggewerbe)                                                        

-          Bachelor of Arts in Business Administration, Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbeck

-          Studium der Automobilwirtschaft an den Universitäten Köln, Duisburg, Nürtingen, Geislingen, München

 

Informationen zu den Abschlüssen in der Berufsschule finden Sie hier.

 

Externe Links zur  beruflichen Information

https://www.sihk.de/

http://www.hwk-swf.de/

http://www.kfzgewerbe.de

http://www.autoberufe.de/ausbildung/ausbildungsberufe/

 

Persönliche Beratung

Ihre Ansprechpartner in der Schule sind Herr Schnalke und Herr Hering, zu denen Sie Kontakt über das Sekretariat unter (02351) 966-3500 aufnehmen können.

 

Anmeldung

Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.