Die Ausbildungsvorbereitungen (Teilzeitform) richten sich an Jugendliche ohne Berufsausbildungsverhältnis, die am Berufskolleg keinen vollzeitschulischen Bildungsgang zur Erfüllung ihrer Schulpflicht besuchen.

 

Ziel der Ausbildungsvorbereitung:

Ziel der Maßnahmen ist die Qualifizierung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ein Berufsausbildungs- oder Arbeitsverhältnis. Teilnehmer, die den Hauptschulabschluss noch nicht erworben haben, können ihn bei entsprechenden Leistungen nachholen.

Jugendliche, die bei der Agentur für Arbeit gemeldet sind oder die sich in einem versicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis befinden, können durch die Agentur für Arbeit einer Maßnahme der Ausbildungsvorbereitung zugewiesen werden.

 

Berufsschulunterricht:

  • Schwerpunkte des schulischen Unterrichtes sind die Fächer Deutsch/Kommunikation, Mathematik und Englisch. Weitere Fächer bereiten auf die Aufnahme einer Berufsausbildung vor und vermitteln eine gesellschaftliche und persönliche Handlungskompetenz.
  • Der Unterricht findet an einem bzw. zwei Tagen/Woche am Schulstandort in Letmathe statt.
  • Berufliche Erfahrungen werden entsprechend an drei oder vier Tagen/Woche in einem freiwilligen ganzjährigen Praktikum und/oder bei einem Bildungsträger (z.B. Kreishandwerkerschaft) vermittelt.

 

Ansprechpartner: Agentur für Arbeit
Am Berufskolleg über das Sekretariat:
Herr Holger Schmidt (02351/966-3650)

 

Anmeldung/Aufnahme:

Nach Zuweisung durch die Agentur für Arbeit zu einer Maßnahme bei einem Bildungsträger kann die Aufnahme am Berufskolleg erfolgen.

 

alt