Premiere des Stücks "Von Zeit zu Zeit"

Theater2019 015.jpg

Einen großen Applaus für das Theaterensemble und die Regisseure!

Nach „Swombieland“ präsentierte die Theater-AG mit ihrer neuen Produktion „Von Zeit zu Zeit“ ihr zweites visionäre, in der Zukunft spielende Stück und transportierte über den Inhalt wichtige Denkanstöße. Übrigens war diese Produktion schon das fünfte Stück, das die Theater-AG unter der Leitung von Ralf Schlüter und Roman Wissenbach im Auftrag der Stadt Iserlohn unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters Dr. Ahrens zu einer Jugendschutzthematik entworfen hat. Im Mittelpunkt stand dieses Mal der jugendrelevante Aspekt der Gewalt. Keine Frage, diese gesellschaftskritische Thematik wie auch die überzeugenden schauspielerischen Leistungen begeisterten das Publikum bei der Premiere am 14. Juni 2019 im Forum des Berufskollegs, wie der lange Applaus am Ende des Stückes zeigte. Übrigens kamen – wie auch in den Jahren zuvor – die Einnahmen dem Hospiz in Letmathe zu Gute!

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die beiden Regisseure und die Schauspieler sowie an alle, die geholfen haben, diese neue tolle Produktion der Theater-AG erfolgreich auf die Bühne zu bringen. Das Publikum wartet schon mit Spannung auf die neue Produktion der Theater-AG!

Und davon handelt „Von Zeit zu Zeit“:

Wir schreiben das Jahr 2100. Die Gesellschaft ist nach einer Befreiung von einem totalitären Staat vor 25 Jahren nun eine gänzlich friedliche. Gewalt ist kein Mittel der politischen Auseinandersetzung mehr. Doch da wird eben diese scheinbar so friedliche Gesellschaft angeblich von einer fremden Spezies bedroht. Es tut scheinbar Not sich auf lange zurückliegende, gewaltbereite Wurzeln zu besinnen, um die Gesellschaft zu retten. Zu diesem Zweck erhält ein Wissenschaftler in Begleitung eines Roboters vom höchsten politischen Gremium (der Fünferrat) den Auftrag mit einer Zeitmaschine in das Jahr 2019 zu reisen, um vergessenes Wissen zum Thema Gewaltan- und –abwendung in Personifikation eines jungen Mannes für die Situation im Jahre 2100 zu reaktivieren. Doch: Trügt der Schein? Verfolgen alle Mitglieder des Fünferrates dieselben Ziele? Gibt es bereits Verbindungen zur fremden Spezies? Ist diese Spezies wirklich durchweg gewaltbereit?

Fotoimpressionen von der Premiere

Theater2019 001.jpg

Mitglieder des „Fünferrates“ diskutieren miteinander – Talpa (Natali Cavar), Manni (Romina Ortega) und Vulpis (Katharina Heim)

Theater2019 002.jpg

„Die Clique“

Theater2019 004.jpg

Die zeitreisenden Wissenschaftler Biobot (Shana Papke) und Dr. Professor (Kim Trinh Reila) können nur noch den Tod feststellen

Theater2019 005.jpg

Dr. Professor in der Zeitmaschine

Theater2019 006.jpg

Talpa (Natali Cavar)

Theater2019 007.jpg

Bedrohung der Menschheit durch die außerirdische Spezies Lurchax (Joshua-Noël Hopp)

Theater2019 008.jpg

Mutter (Sophie Mühlbach) bereitet das Essen zu

Theater2019 009.jpg

Dr. Professor und der Roboter Biobot

Theater2019 010a.jpg

Manni, Mitglied des Fünferrates, des höchsten politischen Gremiums

Theater2019 010b.jpg

Opportissimo (Michael Nelson) legt seinen Standpunkt dar

Theater2019 011.jpg

Der stellvertretende Schulleiter Thilo Hilbert begrüßt die Theatergäste im Forum des Berufskollegs

Theater2019 012.jpg

Dr. Professor und Biobot zeigen Azar Suerte, was sein Schicksal für ihn bereithält

Theater2019 013.jpg

Lurchax (Joshua-Noël Hopp) und Xyzax (Sophie Schlüter) haben zugeschlagen

Theater2019 014.jpg

Wer gewinnt „The Final Battle“ – Azar Suerte oder Xyzax (Sophie Schlüter)?

(Text und Fotos: Clas Möller)

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren