Review Umwelttag

Rückschau auf den Umwelttag vom 10. April 2019

„Fridays for future“ – mit dieser Parole haben seit Beginn des Jahres 2019 weltweit Schüler ihre Protestaktionen überschrieben, mit denen sie sich, angeführt von der Stockholmer Klimaaktivistin Greta Thunberg, gegen das Nichtstun der Verantwortlichen in der Klimapolitik wenden.

Wie aber jeder einzelne tagtäglich und ganz konkret zum Umweltschutz beitragen kann, darum ging es am 10. April 2019 auf dem Umwelttag im Berufskolleg, den Christina Notzon, Lehrerin für die Fächer Biologie und Sport/Gesundheitserziehung, gemeinsam mit Petra Schaller, Klimaschutzbeauftragte beim Märkischen Kreis, geplant und umgesetzt hatte.

Umwelttag2019 08.IMG

Die Organisatoren des Umwelttages:  Petra Schaller (Mitte) und Christina Notzon (rechts)

 

Zahlreiche Mitmachaktionen, Tipps und Tricks

So gab es für die ca. 700 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler neben Vorträgen im Forum des Berufskollegs zum Thema Umweltschutz vor allen Dingen zahlreiche Tipps und Tricks, wie man die Umwelt schützen kann. Es ging also vor allem ums Mitmachen und darum sich zu informieren.

Zahlreiche Aktionen wie Probefahrten mit E-Bikes, E-Segways und E-Kickboards luden vor dem Eingang des Berufskollegs zum Mitmachen ein. An anderer Stelle konnten die Schüler ihren eigenen Thermobecher gestalten, mit dem Müll eingespart werden kann. Deutlich wurde auch: Der Tritt in die Fahrradpedalen, um Strom zu erzeugen für die im Berufskolleg aufgebaute Carrerabahn oder gar für einen Wasserkocher, kann ganz schön anstrengend sein. Ohne körperliche Anstrengung geht das jedoch, wenn die Sonne den Strom produziert, wie es die auf dem Dach des Berufskollegs installierte Solaranlage tut, die zur Besichtigung offenstand.

Welche schädlichen Folgen der zahlreiche Plastikmüll mit sich bringen kann, wie dieser vermieden werden kann und wie Energie in Hinblick auf den Klimaschutz eingespart werden kann, beleuchteten die Vorträge im Forum.

Die Schülerinnen und Schüler der HBFS-Oberstufe hingegen hatten speziell für den heutigen Umwelttag Fahrradrouten zur Schule herausgearbeitet und dokumentiert. Außerdem ging es ihnen darum, wie die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Fahrgemeinschaften bilden können, mit denen ebenfalls im Verkehrssektor der Ausstoß von Kohlendioxid reduziert werden kann.

Umwelttag2019 01.IMG

Die Infostände der teilnehmenden Kooperationspartner Firma Hiltawsky Sonnenstrom, der Stadtwerke Iserlohn, der Energie- und Umweltberatung der Verbraucherzentrale Iserlohn sowie der Klimaschutzbeauftragten des Märkischen Kreises rundeten die breite Palette des Projekttages ab.

Das Umweltquiz gewann übrigens die GGF 1B, die ein Preisgeld von 100 € für die Klassenkasse bekam.

Äußerst zufrieden zeigte sich denn auch Mitorganisatorin Christina Notzon mit dem Verlauf des Projekttages: „Der Umwelttag hat allen Schülerinnen und Schülern sehr gut gefallen. Sie waren richtig motiviert, und der Umwelttag hat ihnen sehr viel Spaß gemacht.“

Nächstes Jahr Neuauflage des Umwelltages!

Aufgrund des großen Erfolges dieses Umwelttages haben sowohl die beiden Organisatorinnen wie auch die Kooperationspartner eine Fortsetzung im nächsten Jahr fest in Auge gefasst, wie die Klimaschutzbeauftragte Petra Schaller im Nachgang der Veranstaltung berichtete: „Wir gehen alle davon aus, dass wir nächstes Jahr aufgrund des großen Erfolges wieder einen Umwelttag am Berufskolleg des Märkischen Kreises in Iserlohn auf die Beine stellen – eventuell mit einer etwas anderen Schwerpunktsetzung. Insgesamt war das natürlich viel Arbeit, vor allen Dingen für Frau Notzon, aber das Ergebnis war auch sehr beeindruckend.“

 

Umwelttag2019 02.IMG

Umwelttag2019 03.IMG

Umwelttag2019 04.IMG

Umwelttag2019 05.IMG

Umwelttag2019 06.IMG

Umwelttag2019 07.IMG

Umwelttag2019 09.IMG

Umwelttag2019 10.IMG

Umwelttag2019 11.IMG

Umwelttag2019 12.IMG

(Text: Clas Möller; Fotos: Yvonne Notzon sowie Tracy Kämper, BFK 1)

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren