Schulfinale

02. Februar 2018

Keine Noten mehr im Sportunterricht?

Schüler diskutieren im Schulfinale von „Jugend debattiert“ über die Abschaffung von Schulnoten im Sportunterricht

Wie will man überhaupt Noten im Sportunterricht geben? Das Ganze ist nicht neu. Schon früher im Sportunterricht der 70er Jahre gab es den Hans-Joachim. Hans-Joachim war dick, rackerte sich aber redlich ab und kam beim Tauklettern – immerhin würde man sagen – bis zur Hälfte. Dafür bekam er dann die Note 2. Tumulte bei den pubertierenden Schülern. Trotzdem: der Musterpädagoge hielt zu Hans-Joachim.

Noten im Sportunterricht, das ist auch heute – 40 Jahre später – ein schwieriges, aber auch für eine Debatte ein anregendes Thema. Und so ging es beim diesjährigen Schulfinale von „Jugend debattiert“, das in guter Tradition stets am Tag der Zeugnisausgabe im Forum des Berufskollegs ausgetragen wird, darum, ob im Sportunterricht auf die Notengebung verzichtet werden soll.

JugendDebattiertSchulfinale2018 2

Vier Schüler aus der Abteilung Wirtschaft und Verwaltung hatten sich für das heutige Schulfinale qualifiziert: Kamil Ujma, Katharina Heim, Émile Konrad und Kiyan Esfandiyari. Für diese vier ging es nun darum, wer von ihnen sich für den in wenigen Wochen in Dortmund stattfindenden Regionalwettbewerb von „Jugend debattiert“ qualifizieren würde.

Beeindruckend, wie virtuos in der nun folgenden Debatte die Teilnehmer des Schulfinales mit dem argumentativen Florett umgingen. So sprach sich Katharina Heim für eine Abschaffung der Notengebung aus: „Spaßfaktor und Motivation würden anwachsen, wenn auf die Notengebung verzichtet würde. Und ein guter Sportlehrer kann auch ohne Notengebung motivieren.“ Eine Sichtweise, der auch ihr „Partner“ von der Pro-Seite, Kamil Ujma, beipflichtete: „Sport ist der Unterricht, wo man auch mal was anderes in der Schule macht, wo man sich bewegt, Spaß hat. Deshalb sollte auf die Notengebung verzichtet werden.“

Das sah naturgemäß die Contra-Seite ganz anders. So hob Kiyan Esfandiyari hervor, dass doch gerade im Fach Sport die Sozialkompetenz mit benotet werde: „Ich finde, Sport ist das einzige Fach, wo Sozialkompetenz in die Note eingebracht wird: Wer bringt sich ein? Wer hilft? Das wird in keinem anderen Fach bewertet.“

JugendDebattiertSchulfinale2018 1

Wenn auch die Frage der Notengebung im Sportunterricht nicht abschließend geklärt werden konnte, so konnte doch geklärt werden, wer in den Regionalwettbewerb einziehen würde. Nach eingehender Beratung verkündete Projektkoordinatorin Claudia Vogel die Entscheidung der vierköpfigen Jury: Platz 1 für Kiyan Esfandiyari und Platz 2 für Katharina Heim. Beide sind somit eine Runde weiter.

JugendDebattiertSchulfinale2018 3

Alle vier Debattanten bekamen übrigens für ihr engagiertes Mitmachen als Dankeschön einen Gutschein von Thalia bzw. für den Schulkiosk sowie eine Urkunde über die Teilnahme am Wettbewerb „Jugend debattiert“.

Text und Fotos: Clas Möller