Werkausstellung der GYM 12A und GYM 12 B vor dem Forum des Berufskollegs

Am 13.06.2022 zeigten der Kunstkurs und der Literaturkurs der GYM 12A und B ihre kreative Ader und künstlicheres sowie literarisches Talent im Rahmen ihrer Kunst- und Literaturausstellung vor dem Forum der Schule.
Bei dieser Ausstellung stellten die Schüler:Innen zur Schau, was sie in dem vergangenen Schuljahr 2021/22 unter der Leitung der Kunstlehrerin Martina Wehmer bzw. des Literaturlehrers Ralf Schlüter alles geleistet haben.
Anzusehen waren verschiedenste Projekte des Kunstkurses und Literaturkurses des vergangenen Jahres, diese erwiesen sich für grundlegend alle Schüler:Innen der Kurse als neue und spannende Herausforderungen.

Der Kunstkurs befasste sich mit folgenden fünf Projekten:

Pop-Art-Selfies

Das erste Projekt des Jahres: Bei diesem standen die Schüler:Innen direkt zu Beginn selbst im Vordergrund, da sie sich selbst in drei kleine Kunstwerke verwandeln sollten. Als Vorlage sollten sie drei eigens ausgewählte Selfies verwenden und diese schlussendlich bunt und auffällig gestalten. Als Grundlage und Orientierung dienten die berühmten Pop-Art-Künstler Andy Warhol, Roy Fox Lichtenstein und Tom Wesselmann.

Kunstprojekt Wehmer Juni 2022 001Kunstprojekt Wehmer Juni 2022 002

Stencil-Art

Das zweite Projekt des Jahres: Bei diesem sollten die Schüler:Innen ihre ausgewählten Motive in Form von gesprühten oder getupften Bildern darstellen. Die Schüler:Innen konnten hierbei selbst auswählen, ob diese eine Trilogie aus drei verschiedenen, aber zusammenpassenden Bildern, oder dreimal dem gleichen, jedoch abgewandeltem Motiv darstellen.
Dafür übertrugen sie die von ihnen gewählten Motive auf den Stencil-Untergrund, schnitten ihre Motive heraus und sprühten oder tupften diese schlussendlich auf einen Untergrund ihrer Wahl. Das Ergebnis waren wunderschöne Trilogien im Graffiti-Style.

Kunstprojekt Wehmer Juni 2022 003

Kunstpostkarten weitermalen

Bei dem dritten Projekt sollten die Schüler eine Kunstpostkarte bzw. ein Kunstwerk ihrer Wahl weiter zeichnen, hierfür klebten sie die Postkarte oder ein Bild im Postkartenformat auf ein DIN A 3 Blatt und vollendeten das Bild nach ihrer eigenen Kreativität. Die Schüler:Innen lernten durch das Projekt das Adaptieren des Stils des Künstlers, das Anpassen der Farbgebung und das Zusammenspiel aus einem bekannten Kunstwerk und der eigenen Interpretation.

Kunstprojekt Wehmer Juni 2022 004

„Wenn ich mein Abi habe…“

Im Gegensatz zu den vorherigen Projekten hebt sich das „Wenn ich mein Abi habe, dann..“-Projekt dahingegen ab, dass es sich hierbei um ein Fotoprojekt handelt. Die Schüler:Innen sollten sich selbst, bzw. ihre Vorstellung nach dem Abitur in eigens inszenierten und gebauten Miniaturkulissen darstellen. Hierfür verwendeten die Schüler:Innen diverse Materialien wie kleine Spiel-Figuren, Schuhkartons, Pappe, Puppenmöbel etc., um ihrer Idee Ausdruck zu verleihen. Das Resultat des Projektes waren verschiedenste Darstellungen von Möglichkeiten und Ideen, die die Schüler:Innen nach dem Abitur in Erwägung ziehen.

Kunstprojekt Wehmer Juni 2022 005

Kunstprojekt Wehmer Juni 2022 006

Eine kreative und spannende Art, um auf die Frage „Was machst du eigentlich nach deinem Abitur?“ zu antworten.

Tape-Art

Das letzte Projekt war nicht nur für die Schüler:Innen, sondern auch für die Leiterin des Kurses, Martina Wehmer, neu. Tape-Art, ein Projekt bei dem die Schüler:Innen lernten, dass man selbst aus den alltäglichsten Gebrauchsgegenstände wie handelsüblichem Klebeband Kunst erschaffen kann.

Kunstprojekt Wehmer Juni2022 011

Bei diesem Projekt wurde das ausgewählte Motiv alleinig durch Klebeband (Tape) auf den Untergrund gebracht, hierbei werden keine anderen herkömmlichen Hilfsmittel wie Farbe, Pinsel oder Stifte verwendet. Die Kunst besteht darin, das Motiv alleinig durch die Anwendung und Zuschneidung von Klebeband darzustellen und zum Ausdruck zu bringen.

Auf diese Weise haben die Schüler:Innen im Laufe des Jahres gelernt, dass Kunst weitaus mehr ist als die alte Historik um Leonardo da Vinci und Pablo Picasso und auch nicht nur aus Pinsel, Stift und Leinwand besteht.
Kunst hat sich für die Schüler:Innen des Kurses durch die fünf Projekte vielmehr als die Darstellung der eigenen Kreativität und Ideen herausgestellt. Sie haben gelernt, eigene Ideen umzusetzen und dabei mit den verschiedensten Medien und Materialien gearbeitet, wodurch auch Schüler:Innen, die vorerst von sich behaupteten „nicht begabt zu sein“ und „nicht zeichnen zu können“, ihren eigenen Weg fanden, Motive in ihrem Style umzusetzen.

Der Literaturkurs behandelte im Laufe des Schuljahres folgende fünf Projekte, aus denen die Schüler:Innen auswählen konnten und  von denen einige auf der Ausstellung zu sehen waren:

Die Schreibwerkstatt:
Bei dieser lernten die Schüler:Innen das eigene Schreiben bzw. das Umschreiben von selbst gewählten Literaturformen (Gedichte,(Kurz)-Geschichten, Sketche, Theaterstücke, etc.) kennen, wodurch diese ihre Kreativität in Form von sprachlicher Gestaltung und Zusatz von eigenen Ideen zum Ausdruck bringen konnten.

Die Song-/Musikwerkstatt
So ziemlich jede:r der Schüler:Innen hört in der Freizeit gerne Musik. Bei der Song- und Musikwerkstatt lernten sie, wie es ist, in der Haut eines Produzenten zu stecken und seine eigenen Liedtexte zu schreiben, Musik zu den Texten zu entwickeln und schlussendlich eine eigene Choreographie zum eigens kreierten Musikstück zu kreieren und einzustudieren.

Die Hörspielwerkstatt
Bei diesem Projekt begaben sich die Schüler:Innen in die Rolle von Hörspielproduzent:Innen, da diese erst ein vorhandenes Hörspiel umschreiben und später ihr eigenes Hörspiel entwickeln sollten, wobei deren Kreativität keinerlei Grenzen gesetzt war. Am Ende sollten die Schüler:Innen ihr entwickeltes Hörspiel dann selbstständig vertonen.

Die Filmwerkstatt
Zuletzt gab es das Projekt der Filmwerkstatt, bei dieser sollten die Schüler:Innen ihre eigenen Kurzfilme und Videos entwickeln und abdrehen, Film- oder Storygameanalysen verfassen, bereits vorhandene Filme umschreiben und Literatur kreativ filmisch umsetzen.

 • Die Theaterwerkstatt

Bei der Theaterwerkstatt bewiesen die Schüler:Innen ihr schauspielerisches Talent dadurch, dass diese vorhandene Theaterstücke einprobten, neue Theaterstücke im Team entwickelten und einprobten und schlussendlich alles Geleistete vorführten. Die Schüler:Innen konnten ihren Ideen mit kreativer Eigenregie und Eigengestaltung freien Lauf lassen.

Die Schüler:Innen des Literaturkurses konnten durch die Projekte des vergangenen Jahres lernen, dass Literatur weitaus mehr ist als „Romeo und Julia“ und Shakespeare, zudem konnten sie durch die freie Wahlmöglichkeit der verschiedensten Werkstätten selbstständig wählen, was ihnen am meisten liegt oder wo sie am liebsten neue Erfahrungen sammeln würden. Auch die Arbeit mit den verschiedensten Medien hat den Schüler:Innen neue und moderne Einblicke in die Literatur verschafft und ihnen die Literatur auf eine neue Art näher gebracht.

Zusammenfassend haben die Schüler:Innen beider Kurse viele neue Erfahrungen gesammelt und lernen dürfen, dass weitaus mehr hinter den vermeintlich alten Schulfächern „Kunst“ und „Literatur“ steckt, als man zunächst meint.
Mit der Ausstellung haben die Kurse auch allen anderen Schüler:Innen der Schule die Möglichkeit gegeben, kurze Einblicke zu erhaschen und zu sehen, was hinter moderner Kunst und Literatur alles steckt und wie durchaus interessant diese Fächer auch für junge Menschen sein können. 

(Text: Lea Kauf; Fotos: Elif Koyuncu)