Ein Jahr lang hat der Leistungskurs Deutsch des Wirtschaftsgymnasiums in der Jahrgangsstufe 12 bis 13 an dem Projekt der Frankfurter Allgemeinen Zeitung teilgenommen (von Februar 2019 bis Februar 2020). Es gab die Möglichkeit, jeden Tag kostenlos die FAZ zu lesen und selbst sogar als Autor in Erscheinung zu treten. Der Lehrer, Thomas Holtewert, wurde in einem zweitägigen Seminar in Frankfurt auf diese Projektarbeit vorbereitet.

Strenge Anforderungen müssen erfüllt sein, um einen Text oder eine Karikatur zu veröffentlichen. Das Thema muss von Interesse sein und sollte kein politisches sein. Auch die Sprache und der Stil müssen überzeugen. Neben der Veröffentlichung in der FAZ gab es die Möglichkeit, in der „Kleinen Zeitung“, der Projektzeitung von „Jugend schreibt“, Artikel zu platzieren.

Die angehende Abiturientin Janine Peka hat es geschafft, einen Artikel über den Urlaubsort Cuxhaven zu veröffentlichen.

Auch Hamza Kaddouri hat mit zwei Arbeiten überzeugt, und zwar mit Karikaturen, die ausdrücklich als Textsorte zugelassen waren. Eine Karikatur zeigt die Grenzen der Digitalisierung auf, eine andere setzt sich kritisch mit der Energiewende und Elektroautos auseinander. Die erste Karikatur wurde in der „Kleinen Zeitung“ veröffentlicht. Auch die zweite fand die Anerkennung des Projektleiters, Norbert Delhey. Aber die Zahl hochwertiger Artikel war so gering, dass die „Kleine Zeitung“ eingestellt wurde.

Alles in allem ist dieses Projekt, was neben der Vorbereitung auf das Abitur den Schülern eine Menge an Zeit und Energie abverlangt, eine sehr gute Möglichkeit, individuell Fähigkeiten und Neigungen zu fördern.

JugendSchreibt1

JugendSchreibt2