Projektarbeiten Fachschule

Studierende der Fachschule für Wirtschaft stellen ihre Projektarbeiten vor

Seit den Osterferien hatten sie an ihren Projektarbeiten in Zweier- oder Dreierteams gearbeitet. Jetzt mit Beginn des neuen Schuljahres war es soweit. Bei zwei abendlichen Veranstaltungen im September stellte der Abschlussjahrgang der Fachschule für Wirtschaft die Ergebnisse der sieben Projektarbeiten den im Forum des Berufskollegs versammelten Mitschülern und Fachlehrern vor.

Vorstellung FS Plenum16 9

In dieser Projektarbeit, die im letzten  Jahr der beruflichen Weiterbildung ansteht, müssen die Studierenden der Fachschule für Wirtschaft betriebswirtschaftliche Probleme der Praxis ganz konkret lösen. Damit zeigen die Teams, dass sie in der Lage sind, komplexe betriebswirtschaftliche Arbeiten selbstständig zu bewältigen, deren Umsetzung zu planen, durchzuführen und zu reflektieren.

So zeigten z.B. Katharina Veneman, Christian Koch und Katrin Ebel (von links nach rechts auf dem Bild) anhand ihrer Projektarbeit auf, wie sie zu einer Profilschärfung im Unternehmen Schomaker Buchbinde- & Registerstanzbetriebe GmbH & Co. KG/Menden beitragen konnten. Ausgehend von einer Situationsbeschreibung hatten sie unter Einbeziehung der Corporate Identity des Unternehmens das Projekt entwickelt, einen Imagefilm im Rahmen der Corporate Communication zu implementieren und zu evaluieren. In geradezu beispielhafter Weise stellten sie im Forum ihre Planungs- und Durchführungsschritte vor.

Die Fachschule für Wirtschaft am Berufskolleg des Märkischen Kreises ist übrigens ein Bildungsgang, der auf einer beruflichen Erstausbildung aufbaut und der der beruflichen Weiterbildung dient. Er qualifiziert für die Übernahme erweiterter Verantwortungsbereiche und Führungsaufgaben z.B. in Unternehmen. Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre und findet in der berufsbegleitenden Teilzeitform z.T. als Abendunterricht statt.

(Text: Clas Möller und Birgit Röhle; Fotos: Clas Möller)


0