Abschlüsse in der Berufsschule

Der erfolgreiche Besuch der Berufsschule wird durch ein Berufsschulabschlusszeugnis dokumentiert. Mit dem Berufsschulabschluss wird ein dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 gleichwertiger Abschluss erworben.

Der Erwerb des mitt­leren Schulabschlusses (Fachoberschulreife) und der Erwerb der Be­rechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe sind bei entsprechender Berufsschulabschlussnote, bestandener Berufsabschlussprüfung und Nachweis der notwendigen Englischkenntnisse möglich.

Durch den Besuch einer speziellen Lerngruppe ist auch der Erwerb der Fachhochschulreife (FHR) parallel zum Berufsabschluss möglich, wenn Sie:

  • den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) zu Beginn ihrer Ausbildung bereits besitzen
  • einen mindestens dreijährigen Ausbildungsvertrag haben
  • die Berufsschule in Teilzeitform besuchen und
  • das Einverständnis ihres Ausbildungsbetriebes zum Besuch der FHR-Lerngruppe bekommen

Darüber hinaus gibt es für die FHR-Lerngruppe noch folgende Rahmenbedingungen:

  • Damit eine FHR-Lerngruppe eingerichtet werden kann, muss es eine ausreichende Anzahl von Interessenten geben
  • Die Anzahl der Unterrichtsstunden erhöht sich für Auszubildende in der FHR-Lerngruppe um insgesamt 2 Unterrichtsstunden pro Woche
  • Die FHR-Schüler erhalten in der FHR-Lerngruppe 6 Unterrichtsstunden pro Woche, insbesondere in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Naturwissenschaft
  • Der Unterricht in der FHR-Lerngruppe findet daher an einem der beiden Berufsschultage pro Woche statt; an dem zweiten Berufsschultag erhalten die FHR-Schüler zusammen mit den anderen Auszubildenden in ihrer Berufsschulklasse Unterricht in den berufsbezogenen Fächern
  • Berufsabschluss- und Fachhochschulreifeprüfung finden parallel zum Ende der Berufsausbildung statt
  • Die Zuerkennung der FHR erfolgt erst nach bestandener Berufsabschlussprüfung

0