nicht nur Paukanstalt

wirtschaftsgymnasium 2015 01

Wirtschaftsgymnasium: 43 Abiturienten bestanden

Auch ein Berufskolleg kann sich besinnen und ist nicht nur Paukanstalt, bewies einmal mehr die Feierstunde zur Überreichung der Abiturzeugnisse des Wirtschaftsgymnasiums, die am 12.06. 2015 im Forum des Berufskollegs nach einer kurzen Szenendarstellung aus dem Theaterstück „Zieh den Stecker raus, das Wasser kocht!“ durch Beratungslehrer Frank Eifler mit einer Anlehnung an die Worte Pippi Langstrumpfs zur zweifellos wundersamen Schule in Argentinien eröffnet wurde.
Aber auch die gewöhnliche Schule kann Spaß machen, so war es jedenfalls der anschließenden Rede von Qadir Khan zu entnehmen, der nun als frisch gebackener Abiturient mit Stolz auf die zurückliegenden drei Jahre an der Hansaallee verkündete: „Wir haben’s geschafft. Wir sind angekommen – und das verdient! Ich kann mit vollem Stolz sagen, dass wir eine tolle Zeit hatten.“

Dass dieser schöne Erfolg, der Erwerb der allgemeinen Hochschulreife, nicht ohne eine gehörige Portion Mut möglich gewesen wäre, darauf wies anschließend in seiner Rede Schulleiter Bernhard Ingelbach hin. So seien die Schüler mit dem Wechsel in die gymnasiale Oberstufe einem sofortigen Leistungsdruck ausgesetzt gewesen, neue Fächer seien hinzugetreten. Mut hätten die Schüler aber auch im Zwischenmenschlichen bewiesen, beispielsweise um ihre Interessen gegen eine Lehrkraft durchzusetzen oder um in Diskussionen ihren Standpunkt zu vertreten. Die allgemeine Hochschulreife zeige auch: Die Schüler hätten sich durchgebissen.

Bevor es nun aber zur feierlichen Übergabe der Abiturzeugnisse ging, gab Schulleiter Bernhard Ingelbach der Abiturentia 2015 mit einem Augenzwinkern in Anlehnung an den Abschiedsgruß der Jedi aus der „Star Wars“-Trilogie mit auf den Weg: „Mögen der Mut und die Energie mit Ihnen sein.“

Besonders über ihr Abiturzeugnis konnten sich Lisa-Marie Cordes, Christian Teves, Nico Schulte und Patrick Wrede freuen, die als Jahrgangsbeste des Wirtschaftsgymnasiums mit dem Preis der Dr.-Kirchhoff-Stiftung ausgezeichnet wurden. Lisa-Marie Cordes und Christian Teves erhielten zudem für ihre exzellenten Leistungen im Fach Mathematik aus den Händen von Dr. Torsten Hilker den Abiturpreis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung e.V. (DMV)/Berlin, verbunden mit einem Buchpreis (natürlich einem Kaleidoskop der Mathematik!) und einer einjährigen Gratismitgliedschaft in der DMV.

Dass einen Menschen aber mehr als allein fachliche Kenntnisse oder eine bestimmte Abiturnote ausmachen, daran hatte aber noch vor der Bestenehrung Matthias Dornbracht, geschäftsführender Gesellschafter der Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG, erinnert: „Wir brauchen in den Firmen vor allen Dingen Mitarbeiter, die teamorientiert arbeiten und andere begeistern können. Uns geht es nicht darum, dass Sie Ihr Abitur mit 1,0 abgeschlossen haben. Entscheidend sind für uns die sozialen Kompetenzen.“ Für ihr besonderes soziales Engagement zeichnete er daher auch Leonie Broll, Svenja Hecking, Carmen Krüger und Matthias Dellbrügge aus.

wirtschaftsgymnasium 2015 02

(Text: Clas Möller, Bilder: Sara Hirschmüller)

0