Medizinische/r Fachangestellte/r

Der Ausbildungsberuf Medizinische Fachangestellte/Medizinscher Fachangestellter (MFA) ist ein abwechslungsreicher Beruf für junge Menschen, die in ihrem Beruf den Kontakt zu Menschen suchen. Es handelt sich um eine Ausbildung, die fachlich, organisatorisch und menschlich anspruchsvoll ist.

Wenn Sie folgende Fragen spontan mit „Ja" beantworten können, könnte dieser Beruf für Sie die richtige Wahl sein:

  • Finde ich den Aufbau des menschlichen Körpers und die Funktionen seiner Organe interessant?
  • Kann ich offen und einfühlsam auf Menschen zugehen und ihnen bei der Lösung ihrer Probleme helfen?
  • Bin ich bereit, mich mit anderen abzustimmen und im Team zu arbeiten?
  • Habe ich gute Nerven, wenn das Wartezimmer voll ist, das Telefon klingelt und eine Kollegin erkrankt ist?

Ausbildung

Die Ausbildung zur/zum MFA ist eine duale Ausbildung, das heißt, sie findet sowohl in einem Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule statt. Sie müssen einen Ausbildungsvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb abschließen. Ausbildungsverträge werden u. a. von einzelnen Arztpraxen, Krankenhäusern, Privatkliniken, Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und auch der Bundeswehr angeboten.

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre, eine Verkürzung auf 2 1/2 oder 2 Jahre ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Sollten Sie die Abschlussprüfung im ersten Durchgang nicht bestehen, verlängert sich Ihr Ausbildungsverhältnis bis zur nächstmöglichen Wiederholungsprüfung, aber maximal um ein Jahr.

Voraussetzungen für den Beruf der/des Medizinischen Fachangestellten

Empfehlenswert ist ein guter Hauptschulabschluss oder der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife).

Berufliche Qualifikationen

Wenn Sie die Ausbildung beendet haben, wird von Ihnen erwartet, dass Sie als MFA einfühlsam und serviceorientiert mit kranken Menschen umgehen können. Teamarbeit und Belastbarkeit sind wichtige Voraussetzungen. Besondere Anforderungen werden an Ihre Kommunikations- und Konfliktfähigkeit gestellt, da Sie zum Aufbau eines dauerhaften Vertrauensverhältnisses zwischen dem gesamten Praxisteam und den Patienten beitragen müssen.

Die Aufgaben einer Medizinischen Fachangestellten sind:

  • bei medizinischer Diagnostik und Therapie assistieren
  • bei Not- und Zwischenfällen situationsgerecht handeln
  • Sicherheit- und Gesundheitsschutz bei der Arbeit gewährleisten
  • Maßnahmen der Praxis- und Arbeitshygiene anwenden
  • Schutz vor Infektionskrankheiten gewährleisten
  • mit Arzneimitteln, Sera und Impfstoffen richtig umgehen
  • Patienten umfassend betreuen und beraten
  • Betriebsabläufe planen und organisieren sowie anfallende Verwaltungsarbeiten erledigen
  • Materialbeschaffung und -verwaltung durchführen
  • ärztliche Leistungen mit der entsprechend Branchensoftware abrechnen und dokumentieren
  • Maßnahmen zur Qualitätssicherung organisieren
  • gesetzliche und vertragliche Bestimmungen der med. Versorgung umsetzen
  • Datenschutz und Datensicherheit gewährleisten.

Unterricht in der Berufsschule

Ihr Ausbildungsbetrieb, die Berufsschule und Sie selbst tragen dafür Sorge, dass Sie die o. g. Kompetenzen und Fähigkeiten erreichen.

In der Berufsschule werden Sie in den folgenden Bereichen unterrichtet:

  • Medizinische Assistenz
  • Labor
  • Patientenbetreuung und Abrechnung
  • Wirtschafts- und Sozialprozesse
  • Praxismanagement
  • Qualitätsmanagement.

Zusätzlich werden Ihnen im allgemeinen Bereich weiterführende Inhalte vermittelt. Hierzu gehören die Fächer:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Religion
  • Englisch

Abschlüsse in der Berufsschule

Informationen zu den Abschlüssen in der Berufsschule finden Sie hier.

Berufsbschluss und weitere Qualifikationen

Sie erhalten durch Bestehen der Abschlussprüfung den Berufsabschluss von der Ärztekammer Westfalen-Lippe mit einem Prüfungszeugnis.

Wenn Sie im Rahmen der Ausbildung bei uns an der Schule und im Anschluss daran bei der Ärztekammer insgesamt drei Module „Qualitätsmanagement" erfolgreich absolviert haben, qualifizieren Sie sich als QM-Fachkraft und haben zudem die Möglichkeit, sich Teilbereiche bei weiteren Fortbildungen anrechnen zu lassen. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei uns an der Schule und bei der zuständigen Ärztekammer.

Prüfungen

Sie werden während der Ausbildung eine Zwischen- und eine Abschlussprüfung ablegen.

Zwischenprüfung

Die Zwischenprüfung wird nach 1 1/2 Ausbildungsjahren, meistens im März des zweiten Ausbildungsjahres abgelegt und beinhaltet die schriftliche Bearbeitung praxisbezogener Aufgaben in den Prüfungsbereichen Arbeits- und Praxishygiene, Schutz vor Infektionskrankheiten, Untersuchungen und Behandlungen vorbereiten sowie Verwaltungsarbeiten, Datenschutz und Datensicherheit. Die Ablegung der Zwischenprüfung ist Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung.

Abschlussprüfung

Die Ausbildung endet mit der Ablegung der Abschlussprüfung vor der Ärztekammer. Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen und praktischen Teil der Prüfung. Im schriftlichen Teil der Abschlussprüfung werden Sie in den drei Bereichen Behandlungsassistenz, Betriebsorganisation und -verwaltung sowie Wirtschafts- und Sozialkunde geprüft. Im praktischen Teil der Prüfung müssen Sie eine komplexe Aufgabe bearbeiten, d. h. Sie müssen praxisbezogene Arbeitsabläufe simulieren, demonstrieren, dokumentieren und präsentieren. Zusätzlich werden Sie ein Fachgespräch über diese komplexe Aufgabe führen.

Weitere Informationen zur Prüfung erfahren Sie über die Ärztekammer Westfalen-Lippe.

Fort- und Weiterbildung

Es gibt vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für den/die MFA, z. B. den Fachwirt/die Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung oder auch die Weiterbildung im Fachschulbereich zum staatlich geprüften Betriebswirt/zur staatlich geprüften Betriebswirtin mit dem Schwerpunkt „Medizinische Verwaltung".
Ausführliche Informationen zu diesem Thema erhalten Sie über die auf der Homepage der Ärztekammer Westfalen-Lippe oder direkt unter der Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Ansprechpartner

  • Ihre Ansprechpartnerin in der Schule ist Frau Petra Pfeiffer (zuständige Studiendirektorin), zu der Sie Kontakt über das Sekretariat unter 02371/9774-0 aufnehmen können.
  • Ärztekammer Westfalen-Lippe: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Anmeldung

Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.


0