Bienvenidos a La Mancha

Am Berufskolleg Iserlohn unterrichtet seit dem 01. Oktober Jose Antonio Montero Morcillo seine Muttersprache. Die Schüler sind von ihm begeistert.

„Hola amigos, vamos a hablar en espanol." – „Hallo Freunde, lasst uns Spanisch sprechen."

„Ich bringe euch Spanisch bei, und ich lerne Deutsch von euch," so begrüßte Jose Antonio Montero Morcillo die Schüler des Wirtschaftsgymnasiums und der Höheren Handelsschule an seinem ersten Unterrichtstag. Jose Antonio Montero Morcillo ist bereits der dritte Fremdsprachenassistent, der am Berufskolleg Iserlohn in den Bildungsgängen: Wirtschaftsgymnasium, Technisches Gymnasium und Höhere Handelsschule Spanischunterricht erteilt.

flag of spain

Für die Schüler ist dieser Unterricht eine große Bereicherung, da sie die authentische Aussprache erlernen, eine gezielte Vorbereitung auf mündliche und schriftliche Kommunikationssituationen und aktuelle kultur- und landesspezifische Informationen erhalten. So können das Interesse an Spanien und an einem internationalen Austausch geweckt und berufliche Perspektiven eröffnet werden.

Jose Antonio Montero Morcillo stammt aus Villarrobledo in der Provinz Albacete im Bundesland (comunidad autónoma) Castilla-La Mancha in Spanien. Dort bestand er 2005 sein Abitur. Danach studierte er in Alicante als Erstfach Deutsch und Zweitfach Englisch mit den Schwerpunkten Dolmetschen und Übersetzen.

Im Jahr 2007/08 absolvierte er ein Jahr an einer Sprachenschule in Berlin, vor allem, um Deutsch sprechen zu lernen – ein Bereich, der seiner Meinung nach in dem überwiegend schriftlich ausgerichteten Studium zu kurz gekommen ist. Durch ein Erasmus-Stipendium konnte er 2009/10 neun Monate in Leipzig verbringen. Der junge Spanier hat inzwischen seine letzte Universitätsprüfung abgelegt und wartet nun gespannt auf seine Abschlussnote.

Jetzt – nach dem Studium – möchte Jose praktische Erfahrungen sammeln, die deutsche Arbeitswelt kennen lernen, seine Deutschkenntnisse verbessern und vor allem jungen Menschen die Schönheit seiner Muttersprache nahebringen. Alle diese Wünsche sieht er erfüllt in seiner Lehrtätigkeit am Berufskolleg Iserlohn. Dabei legt er besonderen Wert darauf, Spaß am Sprechen der spanischen Sprache zu wecken und seine Schüler zu ermutigen, sich auf Spanisch zu verständigen. Natürlich gehören auch landeskundliche Themen zum Unterrichtskanon, um sein Land und dessen Bewohner besser verstehen zu lernen.

Alle neuen Technologien begeistern Jose (Internet, Skype, soziale Netzwerke), aber auch sportliche und kulturelle Aktivitäten wie Tennis, Fußball, Wandern, Spazierengehen sowie Menschen und ihre verschiedenen Kulturen. „Wir sind sehr froh, José als Spanischlehrer einsetzen zu können", sagt Ute Schuller, Lehrerin für Spanisch und Politik am Berufskolleg und Mitglied der Fachkonferenz Spanisch. „Ich selbst", so betont sie, „weiß, welche Chance es bedeutet, als Fremdsprachenassistentin tätig zu sein, da ich ein Jahr in Spanien Deutsch gelehrt habe. Diese Chance, jungen Menschen die Sprache, Kultur und Lebensweise eines Landes durch einen Muttersprachler zu vermitteln, möchte ich auch unseren Schülern durch den Einsatz von Jose eröffnen."


0