Rechtsanwalts- u. Notarfachangestellte/r

Kurzdarstellung

Pro Jahr werden ca. 15-20 Auszubildende im Einzugsbereich unseres Berufskollegs eingestellt. Die Tätigkeiten der sog. ReNo-Fachangestellten setzen ein gewissenhaftes Arbeiten sowie Organisationstalent in folgenden Bereichen voraus: Erledigung allgemeiner Büro- und Verwaltungstätigkeiten, Terminplanung und Fristenkontrolle, Korrespondenz (selbstständig und nach Diktat), Kostenberechnungen, Inkasso, Mahnwesen, Zwangsvollstreckung, Umgang mit Mandanten (Empfang, Telefon, aktenbezogen), Vorbereitung von Verträgen und Urkunden, PC-Tätigkeiten (u.a. „Word“) etc. Im Verlauf der Ausbildung erlernt der/die RA-/ReNo-Fachangestellte die konkreten Hintergründe dieser zunächst abstrakt klingenden, aber interessanten Tätigkeitsbereiche. Ein vorheriges Praktikum ist von Vorteil. Als mögliche berufliche Perspektiven sind zu nennen: Fachsekretär(in), Empfangssekretär(in), Geprüfte(r) Rechtsfachwirt(in), Buchhaltungskraft. Auch ein anschließender Wechsel in andere Bereiche (z.B. Behörden, Banken, Versicherungen) wird durch die Ausbildung ermöglicht bzw. vereinfacht.

Art, Dauer und Aufnahmevoraussetzungen

Die Ausbildung in Kanzlei und Schule (duale Ausbildung) erfolgt in drei Jahren. Bei guten Leistungen und/oder entsprechender Vorbildung ist eine Verkürzung möglich (i.d.R. auf 2,5 Jahre).

Voraussetzung ist ein Ausbildungsvertrag mit einer Rechtsanwältin/einem Rechtsanwalt. Die Kanzleien verlangen als Eingangsvoraussetzungen möglichst mindestens den Realschulabschluss (in Ausnahmefällen den Hauptschulabschluss). Berufstypische Anforderungen sind selbstständiges und gewissenhaftes Arbeiten, Kommunikationsfähigkeit, Organisationstalent und Leistungsbereitschaft.

Bewerbungsverfahren

Nach Durchsicht der an die Kanzlei versandten Bewerbungen erfolgt ein Vorstellungsgespräch und in seltenen Fällen ein Berufseignungstest in der Kanzlei. Wichtig sind gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, Mathematikkenntnisse und PC-Grundkenntnisse. Die Berufsschule nimmt am Bewerbungsverfahren nicht teil.

Abschluss

Nach erfolgreichem Abschluss der Berufsschule erhält jede(r) Auszubildende ein Berufsschulabschlusszeugnis. Eine Prüfung ist hier nicht vorgesehen.

Mit Bestehen der Abschlussprüfung vor der Rechtsanwaltskammer erlangt die/der Auszubildende den Abschluss nach dem Berufsbild Rechtsanwaltsfachangestellte(r) bzw. Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte(r).

In der Berufsschule wird darüber hinaus der Berufsschulabschluss (Hauptschulabschluss nach Klasse 10) erworben. Unter bestimmten Voraussetzungen (u.a. Nachweis notwendiger Englischkenntnisse) kann der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) erworben werden.

Seit dem Schuljahr 2016/2017 besteht am Berufskolleg des Märkischen Kreises in Iserlohn zudem die Möglichkeit des zeitgleichen Erwerbs der Fachhochschulreife!

Abschlüsse in der Berufsschule

Informationen zu den Abschlüssen in der Berufsschule finden Sie hier.

Unterricht

Die Anmeldung zum Berufschulunterricht erfolgt über die ausbildende Kanzlei. Der Unterricht am Berufskolleg findet zwei Mal wöchentlich statt.

Die Schwerpunktfächer des sog. berufsbezogenen Bereichs sind WSP (Wirtschafts- und Sozialprozesse), BEP (Betriebsprozesse), Fremdsprachliche Kommunikation (Englisch) und ab der Mittelstufe AGP (Anwaltliche Geschäftsprozesse) sowie für einen Teil der Schüler NGP (Notarielle Geschäftsprozesse). Im berufsübergreifenden Bereich werden die Fächer Deutsch/Kommunikation, Religionslehre, Sport/Gesundheitsförderung und Politik/Gesellschaftslehre unterrichtet. Der Differenzierungsbereich umfasst Angleichungskurse, die i. d. R.  für die Fächer Kaufmännisches Rechnen und Datenverarbeitung angeboten werden.

Der Unterricht der Auszubildenden, die auch im Notariat ausgebildet werden, unterscheidet sich erst ab der Oberstufe vom Unterricht für Rechtsanwaltsfachangestellte (in den Fächern AGP und NGP).

Zu Beginn der Ausbildung findet regelmäßig ein Einführungsprojekt statt, in dem grundlegende Informationen bezüglich Ausbildung, Kennenlernen, Lerntechniken/Teamfähigkeit etc. auf dem Programm stehen.

Persönliche Beratung

Ihr Ansprechpartner in der Schule ist Herr Danners, zum dem Sie Kontakt über das Sekretariat unter 02371/9774-0 aufnehmen können.

Info-Broschüre als Pdf-download

Anmeldung

Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.


0